Vorschau Tag 4: Es geht los mit der Double Elimination Runde

Zugriffe: 767

WINTERTHUR. Die Underdogs fordern heute die Top-Nationen. Sollte ihnen eine Überraschung gelingen, können sie auch die vordersten Plätze erreichen. Die ersten Begegnungen des President’s Cup finden ebenfalls heute statt. Die Top12 spielen um den Weltmeistertitel, die übrigen sechs um den President’s Cup. Dieser zweite Titel wurde aus Flying Disc übernommen, um auch den kleineren Faustballnationen die Möglichkeit auf den Gewinn eines Titels zu geben.

 

Am dritten Tag der 15. IFA Faustball Weltmeisterschaft teilen sich die Mannschaften auf 2 Titelkämpfe auf. Die Top12 der Vorrunde kämpfen um den heiß begehrten Weltmeistertitel, die weiteren sechs – vor allem WM-Neulinge – spielen sich den President’s Cup aus.
Für eine echte Überraschung hat das Team aus Neuseeland gesorgt. Sie qualifizierten sich bei ihrer ersten WM-Teilnahme für die Double Elimation Runde und schaffen es gleich unter die ersten 12. Die vier weiteren neuen Nationen Belgien, die Niederlande und Polen kämpfen neben Japan und Dänemark um den President’s Cup. “Das gibt den kleineren Nationen die Möglichkeit, ihren eigenen Sieger auszuspielen und wird sicherlich spannend”, freut sich Karl Weiß, Präsident des Internationalen Faustballverbandes, auf die Begegnungen. Erstmals Verwendung fand dieser Cup bei der IFA Frauen Faustball Weltmeisterschaft 2018 in Linz (AT).
Wie der Name bereits besagt, zeichnet sich die Double Elimination Runde dadurch aus, dass die Teams zweimal verlieren müssen, um aus dem Turnier auszuscheiden. Mit einer Niederlage ist der Einzug ins Halbfinale aber noch immer möglich. “Mit dem Double-Elimination-Modus haben wir aber ein Format gefunden, das sehr reizvoll ist. In jedem Spiel muss jedes Team an seine Höchstleistung gehen“, ist Winfried Kronsteiner, Vorsitzender der IFA-Sportkommission und Technischer Delegierter bei der WM, vom Format überzeugt. Dieses System wurde 2015 bei der Herren WM in Argentinien erstmals gespielt.

Der Livestream zu den Spielen ist auf fistball.tv zu finden.

Weitere Infos, bisherige Resultate und Tickets: www.fistballmwc.com

Foto: Valentin Weber / IFA